Ausfahrten

Vereinsausfahrt am 10. September 2017 rund um Chemnitz

Etwa 20 Oldtimer starteten bei unserer Vereinsausfahrt rund um Chemnitz. Das Bulldogmuseum in Burkhardtsdorf und die Schauweberei in Braunsdorf waren dabei die kulturellen Höhepunkte, dazu ein gemütlichen Mittagessen im Teichhaus Burkhardtsdorf und als Finale Kaffee und Kuchen in Braunsdorf. Alle Fahrzeuge kamen ins Ziel, alle Teilnehmer waren zufrieden mit dem Erlebten.

Vereinsbusausfahrt am 8./9. April 2017 nach Ludwigsfelde und Wittenberg

Vereinsbusausfahrt am 9./10. April 2016 nach Nordhausen/Harz

Vereinsbusausfahrt am 11./12. April 2015 nach Prag

Unsere Vereinsbusausfahrt führte uns an diesem frühlingshaften Wochenende nach Prag. Unser erstes Ziel war das Národní Technické Muzeum mit seiner wirklich sehr interessanten technischen Sammlung. Danach fuhren wir zur Prager Burg, von wo aus uns zwei sehr kompetente Stadtführerinnen durch die Altstadt, über die Karlsbrücke ins Zentrum der “Goldenen Stadt” geleiteten. Den Abend verbrachten wir in einer wunderbaren böhmischen Schenke. Nach einem kurzen Stadtbummel am Sonntagvormittag ging es weiter zum Schloss Červený Hrádek, wo wir zu Mittag aßen und das alte Ambiente genossen. Über den Erzgebirgskamm führte uns dann unser Weg zurück zum Sächsischen Nutzfahrzeugmuseum. Wir danken ganz herzlich allen, die zum Gelingen dieses schönen Ausflugs beigetragen haben, speziell den Organisatoren und den Busfahrern.

Vereinsausfahrt am 20. September 2014 durchs Altenburger Land

Im Jahr 2014 führte uns die Ausfahrt mit unseren Oldtimerfahrzeugen am 20. September durch das Altenburger Land. Unsere Ziele waren u. a. der Museumsbahnhof Meuselwitz sowie der Verein Mühlen- und Technik Wyhra e. V. Bei wunderbarem Wetter ging es rund 100 km über gut ausgebaute und wenig befahrene Straßen. Es war wie immer eine große Freude für alle Vereinsmitglieder und Vereinsfreunde. Wir danken ganz herzlich den Organisatoren, die diesen schönen Tag ermöglicht haben.

DSC_0029 DSC_0043DSC_0054

Vereinsbusausfahrt am 12. April 2014 nach Calau und Lübbenau

Unsere Vereinsbusfahrt am 12. April 2014 bot eine Mischung aus Technik und Erholung in der Natur. In aller Frühe ging es am Museum los. Unser erstes Ziel war die Mobile Welt des Ostens in Calau. Die Ausstellung behauptet nicht nur, sie habe so ziemlich alles, was sich einst als Moped, Motorrad und PKW auf den Straßen der DDR bewegte, nach unserem Erleben hat sie es auch. Vom ostdeutschen Krankenfahrstuhl Krause Piccolo Trumpf bis zur schweren sowjetischen Staatskarosse ZIS 110 W fanden wir alle Varianten von Ostmobilen. Die Sammlung des Vereins zeichnet dabei eine große Liebe zum Detail aus. Von Calau aus fuhren wir in die Stegschänke, um Mittag zu essen. Danach brachen wir vom Hafen „Am Holzgraben“ in Lübbenau zu einer kleinen Kahnfahrt auf der Hauptspree und einigen Nebenarmen auf. Hatte der Tag bewölkt gestartet, gondelten wir nun bei wunderbarem Sonnenschein durch den idyllischen Spreewald. Beide Kahnführer erledigten ihren Job mit Bravour, die Tour war erholsam und kurzweilig, Kaffee und Spreewälder Plinsen im Restaurant Kaupen No 6 waren hervorragend. Gut versorgt mit Gurken vom Markt in Lübbenau traten wir am frühen Abend unsere Heimfahrt an. Wir danken ganz herzlich allen, die zum Gelingen dieses schönen Tages beigetragen haben, speziell den Organisatoren und dem Busfahrer.


Vereinsbusausfahrt am 13. April 2013 nach Leipzig

Vereinsausfahrt am 15. September 2012 nach Freiberg und Rechenberg-Bienenmühle

Unsere Vereinsausfahrt am 15. September 2012 führte uns auf einer prächtigen Runde fast 200 km durch Mittelsachsen und das Erzgebirge. Im Unterschied zum letzten Jahr ließ uns diesmal das Wetter nicht im Stich. Es blieb trocken, sehr zur Freude der Tabi-Kübel und des einen Motorradfahrers. Zuerst hatten wir auf dem Freiberger Obermarkt unsere übliche Frühstückspause. Dabei erfuhren wir von einem sehr kundigen Stadtführer allerlei Wissenswertes über die Bergbau- und Universitätsstadt. Danach ging es im Korso nach Rechenberg-Bienenmühle zur Brauerei Rechenberg, wo wir uns von der Qualität der Haustrünke überzeugten und kräftig zu Mittag aßen. Beim anschließenden Gang durch die Museumsbrauerei erfuhren wir alles über die Bierherstellung in diesem kleinen Erzgebirgsort, über die Kunst des Brauens und über die heilsamen Kräfte des Gerstensaftes. Gut gestärkt vom anschließenden Kaffeetrinken fuhren wir zurück nach Hartmannsdorf, wo wir den erlebnisreichen Tag in einer gemütlichen Grillrunde ausklingen ließen. Wir danken den Organisatoren für die interessanten Ziele und den reibungslosen Ablauf der Ausfahrt sowie allen Teilnehmern für ihr Kommen.

Vereinsbusausfahrt am 21. April 2012 nach Thüringen

Unsere Vereinsbusfahrt führte uns in diesem Jahr ins Thüringische. Um 8.00 Uhr fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein am Museum ab. Auf der Autobahnraststätte “Teufelstal” nach dem Hermsdorfer Kreuz rasteten wir, um ausgiebig zu frühstücken. Weiter ging die Fahrt in die “Kloßwelt” nach Heichelsheim bei Weimar. Dort erfuhren wir bei einer Führung durch das Kloßmuseum viel Wissenswertes über Kartoffeln und echte Thüringer Klöße. Auch ein kleines Fahrzeugmuseum gab es zu besichtigen. Nach einem sehr guten Mittagessen im Museumsimbiss, natürlich mit echten Thüringer Klößen, fuhren wir weiter in Richtung Süden zum technischen Denkmal “Gasmaschinenzentrale” der ehemaligen Maxhütte in Unterwellenborn. Uns bot sich ein imposantes Bauwerk mit einer nicht minder beeindruckenden Maschinenausstattung. Hut ab vor den technischen Leistungen unserer Vorväter! Gegen 18.00 Uhr erreichten wir wieder Hartmannsdorf. Für die rundum gelungene Ausfahrt gilt der Dank allen Organisatoren und unserem Busfahrer Hartmut Rudolph.

Vereinsausfahrt am 27. August 2011 nach Leisnig und Nimbschen

Unsere Vereinsausfahrt am 27. August 2011 hatte mit “Bert” einen ungebetenen und ungeliebten Gast. Das skandinavische Sturmtief brachte neben einer (ganz angenehmen) Abkühlung vor allem lästiges Regenwetter mit sich. Trotzdem bzw. dem trotzend starteten wir morgens halb neun unsere diesjährige Tour. Selbst unsere “unbedachten” Teilnehmer, etwa ein Mercedes Benz 300 SE Cabriolet oder ein Trabant Kübel, nahmen die feuchten Umstände gelassen hin. Erster Anlaufpunkt war das Museum für Historische Maschinen & Fahrzeuge in Leisnig. Familie Andrä empfing uns herzlich. Inmitten alter Baufahrzeuge konnten wir dann erst einmal unser Frühstück genießen. Der Rundgang durch die ehemalige Nudelfabrik hielt für Jeden Überraschungen bereit. Die facettenreiche Sammlung beherbergt neben alten Autos, Motorrädern und Maschinen unzählige Haushalts- und Alltagsgegenstände vergangener Zeiten, bis hin zu einer komplett eingerichteten Sattlerwerkstatt.  Anschließend führte uns die Ausfahrt in das Muldedörfchen Höfgen bei Grimma, wo wir in das Gasthaus Zur Wassermühle einkehrten. Nach dem Mittagessen ging es in Grimma über die Mulde und von dort aus zum Kloster Nimbschen. Leider regnete es nun in Strömen, sodass wir von den wunderschönen Außenanlagen kaum etwas mitbekamen. Stattdessen referierte in der Kulturscheune der Vorsitzende des Heimatvereins Großbothen, Herr Prof. Dr. Fritz Mauer, zur Geschichte der Region und zum Leben und Wirken von Friedrich Wilhelm Ostwald. Der in Großbothen wohnhafte und in Leipzig lehrende Ostwald war Nobelpreisträger für Chemie des Jahres 1909. Am späten Nachmittag zurück am Nutzfahrzeugmuseum, ließen wir den erlebnisreichen Tag in gemütlicher Grillrunde ausklingen. Wir danken den Organisatoren für ihre Mühen und allen Teilnehmern für ihr Kommen.

Vereinsbusfahrt am 14. Mai 2011 nach Halle und Freyburg

Unsere Vereinsbusfahrt am 14. Mai 2011 steuerte kulinarische Ziele an. Bei Sonnenschein und lauem Frühlingswetter starteten wir um 8.00 Uhr am Museum und fuhren zunächst zum “Halloren-Werk” nach Halle/Saale. Unterwegs gab es wie immer ein reichhaltiges Frühstück. In Halle besuchten wir das Halloren-Schokoladenmuseum und den Halloren-Fabrikverkauf. Die Zeitreise durch die interessante und facettenreiche Geschichte der Schokoladenherstellung sowie die beeindruckende Produktionshalle machten Appetit auf Mehr. Entsprechend üppig fiel bei einigen Vereinsmitgliedern der Einkauf aus. Gegen 12.00 Uhr fuhren wir weiter nach Freyburg an der Unstrut, wo wir in der von Weinbergen umgebenen Gaststätte “Hotel Rebschule” zu Mittag aßen. Danach besichtigten wir die Sektkellerei “Rotkäppchen” im Ort. Hier erfuhren wir bei einem Gläschen Sekt allerlei Wissenswertes rund um die Herstellung des prickelnden Getränks. Gestärkt durch Kaffee und Kuchen ging es anschließend zurück nach Hause. Wir danken ganz herzlich allen, die zum Gelingen dieses schönen Tages beigetragen haben, speziell den Organisatoren, Kuchenbäckern und dem Fahrer.

Vereinsbusfahrt am 15. Mai 2010 nach Dessau

Auf unserer Vereinsbusfahrt am 15. Mai 2010 wollten wir zunächst in Dessau das “Hugo Junkers Museum” und danach den “Wörlitzer Park” besuchen. Trotz der tollen Ziele war der Zuspruch leider verhalten ausgefallen. Um 8.00 Uhr fuhren wir bei schlechtem Wetter am Museum ab. Nach einer kurzen Frühstückspause bei Könnern ging es weiter zum Dessauer Flugplatz. Das “Hugo Junkers Museum” begeisterte alle Technikinteressierten. Hauptattraktion war eine sehr gut restaurierte “Tante Ju” (Ju 52). Zahlreiche andere Produkte der Junkers-Werke, wie Badeöfen oder Durchlauferhitzer, vor allem aber die ausgestellten Flugzeugmotoren, zeugten vom damaligen Erfindergeist. Mittagessen gab‘s im „Kornhaus“, einem 1930 im Bauhausstil errichteten Ausflugslokal, direkt am nördlich von Dessau gelegenen Elbebogen. Da es immer noch kalt war und regnete, hatte niemand Lust in den “Wörlitzer Park” zu gehen. Anstatt des Weltkulturerbes besuchten wir daher kurzerhand im Leipziger “Panometer” das Weltnaturerbe Amazonien – ein in einem alten Gasometer befindliches 3.000 m² Rundpanorama des südamerikanischen Regenwaldes.

Tag der Sachsen in Mittweida am 6. September 2009

Am 6. September 2009 nahm unser Verein mit vier Fahrzeugen am Festumzug des 18. “Tag der Sachsen” in Mittweida teil. Bei herrlichem Sonnenschein fuhren wir von Hartmannsdorf nach Mittweida. Pünktlich zum Umzugsbeginn begann es zu regnen. Trotz dieses schlechten Wetters säumten tausende Festbesucher die Strecke und spendeten Beifall. Gemeinsam mit unserem befreundeten Verein “Omnibus e.V. Mittweida”, der mit zwei Bussen teilnahm, ergab sich eine beachtliche Gesamtlänge unserer Fahrzeugkolonne von ca. 100m. Die Übertragung des Festumzuges im MDR-Fernsehen war für unseren Verein eine tolle Werbung.

Vereinssausfahrt am 26. August 2009 nach Blankenhain und Altenburg

Unsere diesjährige Vereinsausfahrt am 26. August 2009 hatte das Deutsche Landwirtschaftsmuseum in Blankenhain und das Museum “Flugwelt” auf dem Flugplatz Altenburg zum Ziel. Gegen 8.15 Uhr starteten die 28 Fahrzeuge am Nutzfahrzeugmuseum. Erstes Ziel war der Parkplatz im Grünefelder Park bei Waldenburg, wo wir in altbewährter Art frühstückten. Frisch gestärkt fuhren wir weiter über eine landschaftliche sehr schöne Strecke zum Deutschen Landwirtschaftsmuseum Blankenhain. In zwei Führungen besichtigten wir das Schloss und ein Museum voller interessanter Technik und Themenausstellungen. Nach dem Mittagessen im dortigen Haus des Gastes ging die Fahrt weiter nach Altenburg-Nobitz zum Flugplatzmuseum “Flugwelt”. Dieses sehenswerte Museum dokumentiert die Geschichte der Fliegerei und des Flugplatzes. Ausgestellt sind zahlreiche Flugzeugmodelle und originale Exponate bis hin zu Flugzeugen und Hubschraubern. Am Hartmannsdorfer Nutzfahrzeugmuseum klang der gelungene Tag mit einer Grillparty aus. Unser Dank gilt den Organisatoren, speziell unserem Vereinsmitglied Jörg Rudolph.

Vereinsbusfahrt am 16. Mai 2009 nach Radebeul

Unsere jährliche Vereinsbusfahrt führte uns am Samstag, den 16. Mai 2009, nach Radebeul. Pünktlich um neun Uhr startete der Bus am Sächsischen Nutzfahrzeugmuseum. In Radebeul stiegen wir um 10.28 Uhr in die Lößnitzgrundbahn, den sogenannten “Lößnitzdackel”. Bei anfänglich etwas durchwachsenem Wetter fuhren wir mit der dampflockbetriebenen Schmalspurbahn durch den schönen Lößnitzgrund über Moritzburg nach Radeburg. Dort wartete bereits unser Bus, um uns zurück nach Radebeul in die bekannte Panoramagaststätte “Spitzhaus” zum Mittagessen zu bringen. Bei nunmehr heiterem Wetter und herrlicher Aussicht über das Elbtal, die Stadt Dresden bis hin ins Elbsandstein- und Erzgebirge haben wir dort sehr gut gegessen. Anschließend besuchten wir noch das DDR-Museum “Zeitreise” in Radebeul. Die dort auf vier Etagen gezeigten Ausstellungsstücke haben manche alte Erinnerungen zurück gebracht. In der Burgstädter Gaststätte “Pari-Czarda” fand der Tag einen schönen Ausklang. Unser Dank gilt allen Organisatoren.

Vereinsausfahrt am 20. September 2008 nach Meißen

Unsere alljährliche Vereinsausfahrt führte uns am Samstag, den 20. September 2008, in die Staatliche Porzellanmanufaktur Meißen. Damit auch die Vereinsmitglieder, die über kein eigenes Oldtimerfahrzeug verfügen, an der Ausfahrt teilnehmen konnten, wurde ein alter amerikanischer Schulbus angemietet. Gegen halb neun fuhren die insgesamt 17 Fahrzeuge am Nutzfahrzeugmuseum in Hartmannsdorf los. Erstes Ziel war das Fahrzeugmuseum der Firma Hertrampf in Nossen. Leider gab unser “Versorgungsfahrzeug”, ein Opel-Blitz, bereits nach wenigen Kilometern den Geist auf. Nach einer schnellen Umladeaktion ging die Fahrt weiter über Wiederau, Rochlitz, Geringswalde, Waldheim nach Nossen. Das Museum der Familie Hertrampf hat mit seiner Vielfältigkeit allen gefallen. Für uns waren Tische und Bänke bereitgestellt, so dass wir dort ausgiebig frühstücken konnten. Weiter ging die Fahrt nach Meißen zur Porzellanmanufaktur. Dort führten uns zwei Damen durch die Schauwerkstatt und den Schauraum. Das war nicht nur für die Erwachsenen, sondern auch für die Kinder sehr interessant. In der Gaststätte der Manufaktur konnten wir uns dann, für viele überraschend, sogleich von der Funktionalität des edlen “Meissner Porzellans” überzeugen. Nach der Rückfahrt zum Museum klang der schöne und interessante Tag am Grill aus. Unser Dank gilt allen Organisatoren.

Vereinsbusfahrt am 12. April 2008 nach Eisenach

Am Samstag, dem 12. April 2008 fand wieder einmal unsere jährliche Vereinsausfahrt statt. Dieses Mal ging es mit dem Reisebus ins thüringische Eisenach. Auf dem Programm standen der Besuch der Wartburg sowie eine Besichtigung des Museums “Automobile Welt Eisenach”. Zur Verblüffung nicht weniger hatte es in der Nacht geschneit. Der Morgen war sehr kalt. Unverdrossen begannen wir pünktlich um 7.00 Uhr unsere Fahrt – dem Eise nach. Bereits in der Nähe von Gera kamen die ersten Sonnenstrahlen durch und unsere Stimmung besserte sich zusehends. An der Wartburg angekommen, begann nach einem kurzen Aufstieg vom Parkplatz um 10.45 Uhr einen interessante Führung, die uns viele, mit dieser Burg verbundene geschichtliche Höhepunkte nahebrachte. Nach einem sehr guten Mittagessen in schönem Ambiente in der Gaststätte “Sophienaue” fuhren wir weiter zum Gelände des ehemaligen “Automobilwerkes Eisenach”, der früheren (bis 1991) Produktionsstätte des PKW “Wartburg”. Heute befindet sich dort das Automobilmuseum “Automobile Welt Eisenach”. Im Rahmen einer sehr ausführlichen Führung gewährte uns der Leiter des Museums einen umfassenden Einblick in die Geschichte der Eisenacher Automobilfertigung – vom “Wartburg-Motorwagen” 1899, über die BMW- und EMW-Automobile und Motorräder bis hin zum letzten von insgesamt 1,7 Millionen hergestellten “Wartburg”. Auf der Rückfahrt hielten wir noch zu einer kurzen Kaffeepause, die uns Frau Schroer mit selbstgebackenem Kuchen versüßte. Nach zwölf erlebnisreichen Stunden erreichten wir mit unserem Museum wieder den Ausgangspunkt der Fahrt. Der Dank gilt allen Organisatoren und unserem Vereinsmitglied Reiner Schmidt, der uns sicher chauffierte.

Vereinsbusfahrt am 21. April 2007 nach Großschönau

Pünktlich um acht Uhr in der Früh ging die Fahrt am Nutzfahrzeugmuseum Hartmannsdorf bei herrlichem Wetter los in Richtung Zittauer Gebirge. Nach einer sehr schönen Reise, inklusive ausgiebiger Frühstückspause kurz vor Bautzen, erreichten die 45 Ausflügler kurz nach elf Uhr Großschönau. Während die Herren dort das “Motorrad-Veteranen und Technikmuseum” besuchten, bestand für die Damen die Möglichkeit, das “Deutsche Damast- und Frottiermuseum” zu besichtigen. Von den Freunden des “Motorrad-Veteranen und Technikmuseums”, die wir bereits als Gäste in unserem Museum begrüßen konnten, wurden wir auf das herzlichste empfangen. Die anschließende Führung durch das Museum war für alle sehr interessant und für einige sicher mit Erinnerungen an die eigene Jugendzeit verbunden. Neben den zahlreichen Motorrädern umfasst die Großschönauer Ausstellung Fahrräder, Spielzeug, eine Dampfmaschine und viele andere Zeitzeugen vergangener Epochen. Nach dem Museumsbesuch ging die Fahrt weiter nach Jonsdorf in die “Dammschenke” zum Mittagessen. Die sehr gute Oberlausitzer Küche hat allen gut geschmeckt. Anschließend konnte jeder im Kurort Oybin zwei Stunden Freizeit nach eigenen Wünschen gestalten. Viele besuchten die Bergkirche und die Klosterruine auf dem Berg Oybin. Gegen acht Uhr abends endete unser Ausflug in Hartmannsdorf.

Vereinsausfahrt am 11. September 2004 nach Seiffen

Am 13. September war für zahlreiche Mitglieder und Freunde des Vereins ein großer Tag. Zum ersten Mal war eine längere Ausfahrt historischer Fahrzeuge geplant. Mit dem Ziel Seiffen starteten 9 Uhr 15 PKW und Leicht-LKW. War der Himmel anfangs noch wolkenverhangen, zeigte sich bereits nach der Durchfahrt von Chemnitz die Sonne. In angemessenen Tempo, vorbei an vielen staunenden Passanten erreichte der Konvoi nach einer Frühstückspause in Marienberg das Erzgebirgsdorf. Ein gemütliches Mittagessen und ein kleiner Spaziergang mit dem Besuch in einer Spielzeugwerkstatt schlossen sich an, dann ging es auf den Rückweg. Bis Chemnitz hielten alle Oldtimer erstaunlich gut durch, obwohl viele zum ersten Nal wieder so eine große Fahrt machten. Erst kurz vor dem Ziel musste der “Service” ran, aber das führte nur kurzzeitig zu einigen Sorgenfalten. Nach Ankunft im Museum klang der Tag mit einem zünftigen Grillabend aus. Und das einstimmige Resümee: Im nächsten Jahr geht’s wieder los!